Gästebuch

Kontakt

Bern - Basel

Direkt nach dem Freiburg Spiel fuhren wir zu viert nach Basel weiter. In Basel angekommen, wurden wir erst mal mit einer kleinen, aber ordentlichen Pyroshow überrascht und machten uns dann mit den FJ auf den Weg zu einer Faschingsparty. Auf der Party wurde ordentlich getrunken, gesungen und auf den Tischen getanzt... war ein echt geiler Abend und ging bis morgens um drei. Am nächsten Morgen als der Wecker klingelte, probierte man schnell wieder fit zu werden, immerhin stand das Auswärtsspiel in Bern auf dem Plan. Der ( deutsche *g* ) Zug fuhr schon um 12 Uhr los und rund 500 Basler waren auf der Fahrt dabei. In Bern angekommen, wurde der Bahnhof erst mal ordentlich mit Bengalen eingenebelt und die Polizei schaute zu unserer Überraschung einfach nur zu, ohne sich für uns zu interessieren. Da die Polizei viele Ausgänge blockiert hatte liefen wir recht planlos aus dem Bahnhof richtung Stadion und da die Berner Staatsmacht sich auch hier überall einmischen wollte, wurden sie erstmal mit Steinen, Bengalen und einem Fahrrad! *g* beworfen. Während das ganze in Deutschland böse Folgen gehabt hätte, blieben die Berner Polizisten ruhig und liessen uns alle Freiheiten. War schon eine geile Erfahrung mit 500 Mann ohne richtige Polizeibegleitung durch die Stadt zu maschieren, wobei es der Berner Bevölkerung wohl weniger gefallen haben wird ( alleine die vielen Inferno Aufkleber werden ihnen wenig Freude bereiten ). Als wir im Stadion angekommen waren, gab es zum Intro von Bern eine Doppelhalter Choreo und eine Blockfahne mit dem Spruchband „14 Punkte reichen nicht.“ Die Basler boten mal wieder eine geile, sehenswerte Pyroshow und eine Masse von DHs. Das Spiel war recht sehenswert und beide Mannschaften hatten gute Chancen in Führung zu gehen, gingen aber mit einem Unentschieden in die Halbzeit. Auch in der zweiten Hälfte gab es dann wieder eine gelungene Pyroshow auf der Basler Seite und auch die Berner zündeten ein paar Bengalen und gelben Rauch. Die Stimmung bei uns im Block war ganz okay, hätte aber besser sein können.... und das wurde sie auch nach der Basler Führung und nach dem die „Inferno Bern“ Zaunfahne präsentiert wurde. Mit Hilfe von 4-5 Bengalen ging diese auch schnell in Flammen auf… Das Spiel neigte sich dem Ende zu und obwohl die Berner noch gute Chancen hatten, reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Nachdem die Mannschaft gefeiert wurde, machten wir uns wieder zu Fuss auf den Weg zum Bahnhof. Auf diesem Weg trafen wir auf ein paar Berner, die aber schnell die Schuhe in die Hand nahmen. Dieses mal war die Polizei aber nicht so freundlich und schoss mit Gummischrot und Tränengas auf uns. Als wir eingekesselt wurden, trieben die Polizisten uns genau in die Tränengaswolke – eine Erfahrung auf die wir auch gerne verzichtet hätten. Trotzdem erreichten wir den Zug noch rechtzeitig und machten uns auf den Heimweg. Gegen 23 Uhr waren wir dann nach einem anstrengenden Wochenende wieder in der Heimat.

Stellungsnahme:

Es war mal wieder ein richtig geiles Wochenende und es ist kaum zu glauben, was bei Basel immer so geboten wird. Wie gerne hätten wir aber auch mal so viele Freiheiten, wo man einfach machen kann, was man will ohne unnötige Polizeieinsätze und Willkür. Beachtlich ist auch der Zusammenhalt der Szene Basel, einfach genial. Wir freuen uns schon auf nächste Woche gegen GC und grüssen die anwesenden UM Mitglieder, alle Basler die uns kennen und natürlich die FJ, denen wir alles zu verdanken haben!

Bilder